Die Inseln Lyø - Avernakø - Bjørnø - Svelmø

Lyø
Lyø liegt 7 Km südwestlich von Faaborg und ist 605 Hektar groß. Während der westliche Teil der Insel tiefliegend und gleichmässig ist, ist die Ostseite etwas hügeliger. In der mitte der Insel liegt das Dorf Lyø mit seiner Dorfkirche aus der Reformation und dem runden Friedhof. Die schmalen Gassen winden sich zwischen den schönen alten Fachwerkhäusern und den Fünf Dorfteichen. Viele der Häuser im Dorf sind aus dem 18. Jahrhundert, einige sind noch älter. Das dorf ist eines der spannendsten Milieus Dänemarks. Der glockenstein auf Lyø ist ein Hünengrab von mehr als 1000 Jahre. Wenn man darauf klopft, kann man helle Töne davon hören. Die Badestrände sind gut, und für Angler gibt es gute Möglichkeiten für gute Fänge. Auf der Nordseite der Insel liegt der Yachthafen Lyø mit 100 Plätzen. Es gibt lebende Zäune aud Weiden und Pappeln, ein reiches Leben von Vögeln und Tieren, wo u.a. Enten-, Stelzvögel und Seeschwalben sich vermehren. Ohne königliche Dramatik war die Insel nicht. Im Jahre 1223 wurde Valdemar Sejr von Graf Henrik von Schwerin überfallen und zur Burg Danneberg als Gefangener überführt. Der graf wehrte den nachfolgenden Angriff der Dänen ab, und im Jahre 1225 mußte Valdemar sich für 45.000 Mark loskaufen und versprechen, dass er auf Rache verzichten wolle. Anwohnerverein Lyø`s, Rasmus P. Anderen, Lyø Byvej 7, 5600 Faaborg, Telefon: 30 70 97 39, mail@lyoe-ferie.dk, www.lyø.dk. Lyø Kulturcenter, Roestoftvej 8, Lyø, 5600 Faaborg, www.lkbc.mono.net

Avernakø
Avernakø liegt im Inselmeer Südfünens und kann mit der Fähre von Faaborg erreicht werden. die Fahrt dauert 30 Minuten (70 Minuten, wenn die route via Lyø geht). Auf gut 600 Hektar leben etwa 100 Einwohner. Die Wirtschaft der Insel wird von Landwirtschaft dominiert. Ursprünglich bestand Avernakø aus zwei selbsttändigen Inseln - Korshavn und Avernak. In 1937 aber wurden die zwei Inseln mit einem Damm verbunden. Der Damm wurde "Drejet" genannt, weil die Form eine Drehung ausmacht. Aufgrund seiner Form besteht Avernakø aus 19 Km guten Stränden und Angelplätzen. Es sind viele Vögel auf den Wiesen und in den Feuchtgebieten. Ausserdem kann man in einigen der Wasserlöcher eine seltene unkenart sehen und hören. Avernakø ist bekannt für seinen Maibaum, den man von Avernak und Munkholm aus sehen kann. Einmal jährlich, am Pfingstsamstag, versammeln sich die Einwohner um den Baum herum. Den Maibaum findet man nur auf Strynø und Avernakø. In "Goldfelder" tat einer der Pachtbauern im jahre 1685 einen der vornehmsten Vorzeitsfunde der Insel. Es waren 6 goldenen Schalen, die aus die Bronzezeit stammen. Die Funde befinden sich nun im Nationalmuseum. Die Kopien sieht man in der Kirche Avernakøs. Anwohnerverein Avernakø, Connie Storm, Munkegaarden, Avernakø, 5600 Faaborg, Telefon 62 61 72 90, munkegaarden@mail.dk www.avernak.dk. Fahrplan nach Lyø und Avernakø, Ø-Færgen, Kanalvej 13, 5600 Faaborg, Telefon: 72 53 18 00, Webseiten: oefaergen.fmk.dk

Bjørnø
Bjørnø liegt im südfünischen Inselmeer etwa 3,5 km südlich von Faaborg und wird von einer kleinen Fähre angefahren. Die Fahrt dauert ungefähr 20 Min. Bjørnø ist nur 150 Hektar groß, deshalb kann man in nur ein paar Stunden, einen Spaziergang entlang der Küste der ganzen Insel machen. Die Tour bietet an flache Strandwiesen mit vielen wilden Vögeln. Man sieht auch hohe Felsen mit der schönsten Aussicht nach Fünen über das schöne Inselmeer. Es gibt lebende Zäune, Steinteiche und - in dem kleinen Ort - schöne, alte Fachwerkhäuser. Das Gewässer um Bjørnø herum zieht sowohl Angler als auch Badegäste an, ein eigentlicher Hafen existiert auf Bjørnø nicht. Es gibt da aber eine Anlegebrücke mit 10 plätzen. Bjørnø ist sehr hügelig mit dem höchsten Punkt auf 24 Meter über Meereshöhe. Viele verschiedene Vögelarten brüten auf den Strandwiesen und im Moor in der mitte der Insel. und auf Bjørnø kann man sich auch der seltenen und geschützten, grüngescheckten Kröten und Strandkröten besichtigen. Café Pileflet auf Bjørnø. Anwohnerverein Bjørnø´s, Susanne Nim, Bjørnø 12, 5600 Faaborg, Telefon: 27 63 03 04, susannenim@gmail.dk, bjørnø.dk. Fahrplan nach Bjørnø, bjoernoefaergen.dk

Besuchen Sie Svelmø, Kontaktperson, Jan Villebro, Telefon: 62 61 51 95

Café Lyø, Roestoftvej 8, 5600 Faaborg, Telefon: 42 36 59 50. Avernakø Havnecafé und Avernakø Landhotel, Telefon: 29 80 99 86. Avernakø Kaufmann, Hovedvejen 31 D, Telefon: 62 62 72 39.

Fahradverleih aud die Inseln: Avernakø: Avernakø Skolen und Havnecaféen, Gitte Sørensen, Hovedvejen 18, Avernakø, 5600 Faaborg, Telefon: 29 80 99 86. Avernakø Kaufmann, Hovedvejen 31 D, Telefon: 62 61 72 39. 

Teilen Sie diese Seite

faaborg havn

Das Südfünische Inselmeer!

Die Insel im Südfünischen Inselmeer liegen wie Perlen an einer Schnur aufgereiht. Südlich von Faaborg liegen Bjørnø, Lyø und Avernakø sowie Ærø, die alle mit der Fähre vom Faaborger...