In den Ferien Wandern

Foto: Knud Mortensen, Naturturisme

Mit 220 Km. zählt der Wanderweg des Inselmeeres zu den längsten in Dänemark. Er schlängelt sich durch eine einzigartige Kulturlandschaft mit reizvoller Natur, gut erhaltenen Schlössern, Dörfern und Handelsstädten.

... das Wandern ist des Müllers Lust...

Der Wanderweg des Inselmeeres verläuft entlang der Küste und durch hügelige Landschaften, oftmals mit herrlicher Aussicht auf das Inselmeer.

Der Wanderweg ist das ganze Jahr über zugänglich, ob für kürzere Spaziergänge, einen Kurzurlaub mit Gepäcktransport oder eine ganze Wanderwoche mit dem Rucksack.

Foto: Daniel Villadsen

An vielen Stellen auf dem Wanderweg ist die Aussicht fantastisch. Hier mit dem Blick auf das Dorf Svanninge und das Südfünische Inselmeer.

Foto: Daniel Villadsen

Svanninge Hügel ist auch als die Südfünischen Alpen bekannt - ideal für eine Kaffeepause, Wandern, Laufen, Mountainbiken und Reiten.

Foto: Brian Schiødt Carlson

Die Svanninge Berge (Svanninge Bjerge) ist das Gebiet östlich der Strasse Odensevej, nördlich der Stadt Faaborg. Vom Hügel 'Lerbjerg' aus haben Sie einen schönen Blick auf das Inselmeer und Südfünen.

Foto: Brian Schiødt Carlson

Die vier Pfade zum Wandern, die unter dem Namen 'Kløverstierne' gehen, fangen alle an der Kirche im Dorf Svanninge drei Km. nördlich der Stadt Faaborg an. Die Spuren gehen under anderen durch die Svanninge Hügel und Faaborg Golfplatz.

Foto: Brian Schiødt Carlson

Das Naturgebiet Tarup-Davinde eignet sich nicht nur zum Wandern, sondern auch zum Angeln, Schwimmen, Übernachten, Spaß am Lagerfeuer, Kajakfahren und mehr.

Foto: Brian Schiødt Carlson

Seit mehr als 4000 Jahren gibt es in Pipstorn eine Grabstätte. Jetzt finden Sie Wander- und MTB-Strecken, Shelters, einen Spielplatz, und eine schöne Aussicht vo 'Lucienhøj' mit Tischen und Sitzbänken.